Interne Revision

Auch im 21. Jahrhundert ist die Interne Revision das kritische Gewissen des Unternehmens: Als unabhängige Prüfungsinstanz durchleuchtet sie die gesamte Organisation auf unerwünschte Risiken und richtet Prozesse und Abteilungen stärker auf die übergeordneten Unternehmensziele aus.


Im Rahmen ihrer beruflichen Sorgfaltspflicht müssen Interne Revisoren den Einsatz technologiegestützter und anderer Datenanalysemethoden berücksichtigen.
IAA-Standards, IPPF 2015, 1220.A2

100% Prüfungssicherheit bei maximaler Prüfungseffizienz: Geht das?

Angesichts einer zunehmend komplexen Umwelt und der steigenden Masse an Geschäftsvorfällen stellen sich aktuell jedoch folgende Fragen: 

  • Wie lassen sich Qualität und Effizienz der Revisionsarbeit langfristig sicherstellen?
  • Lassen sich die Effizienzvorsprünge der bereits digitalisierten Unternehmensprozesse auch auf die Revisionsarbeit übertragen? 
  • Welchen Beitrag leisten Technologien bei der Stärkung der Internen Revision? 

Kernziele der Revisionarbeit

Für die Interne Revision ist die IT-gestützte Prüfung heute Standard. Das ist positiv, denn der Einsatz zeitgemäßer Prüfungstechniken dient den Kernzielen der Revisionsarbeit:

  • Fokussierung auf die wesentlichen Risiken der Organisation
  • treffsichere Aussagen trotz großer Datenmengen
  • hohe Beweiskraft der Ergebnisse bei marginalem Prüfungsrisiko
  • effiziente Prüfungsdurchführung für größere Prüfungsabdeckung
  • geringe Beeinträchtigung operativer Prozesse

Sie möchten mehr über aktuelle Revisions-Fragestellungen rund um Prüfungsziele und Prüfungstechnologien wissen. Informieren Sie sich hier über die folgenden Themen.