Datenanalyse

Das weltweit generierte Datenvolumen wächst mit zunehmender Geschwindigkeit – kein Wunder: Immer mehr digitalisierte Abläufe und Vorgänge hinterlassen Ihre Spuren auf den unterschiedlichsten Systemen, Servern und Festplatten dieser Welt.

Im Allgemeinen geht es bei Datenanalyse darum, aus vorliegenden Daten Erkenntnisse zu gewinnen. Dabei werden die Daten mithilfe unterschiedlicher Techniken strukturiert, geordnet und dargestellt, sodass die Ergebnisse als Grundlage zur Problemlösung dienen.

Datenanalyse Prognose der Datenmenge

Datenanalyse als integraler Bestandteil in Unternehmen

Trotz der zunehmenden Digitalisierung bleibt die Fehler- und Manipulationsanfälligkeit über alle Branchen und Unternehmensprozesse hinweg hoch. Die Beschäftigung mit unternehmensrelevanten Daten ist daher unerlässlich, wenn es darum geht, geschäftliche Risiken zu identifizieren und zu minimieren.

Unternehmen stehen vor diesem Hintergrund vor einer großen Herausforderung: Gewaltige Datenmengen, stetiger Datenzuwachs, multidimensionale IT-Systeme und steigende Datenkomplexität verhindern häufig einen schnellen und umfassenden Einblick in die dahinterliegenden Zusammenhänge. Unternehmen kommen heutzutage nicht umhin, ihre Geschäftsprozesse mithilfe von digitalen Analysemethoden zu durchleuchten und zu hinterfragen. So können geschäftliche Risiken verringert, Effizienzpotentiale gehoben und Wirtschaftskriminalität aufdeckt bzw. verhindert werden.

Ob für externe oder interne Prüfungen, im Umfeld von Compliance, Regulatorik und internen Kontrollen oder als Grundlage für betriebliche Entscheidungen: Datenanalysen dienen Vielfältigen Zwecken und werden fortlaufend weiterentwickelt.


Sie möchten mehr darüber wissen, was Datenanalyse im Einzelnen und insbesondere für Ihr Unternehmen bedeutet. Informieren Sie sich hier über die folgenden Themen.