Prüferische Durchsicht von Jahres- und Konzernabschlüssen

Was bedeutet prüferische Durchsicht in der Wirtschaftsprüfung?

Bei prüferischen Durchsichten handelt es sich um betriebswirtschaftliche Klein- oder Sonderaufträge in der Wirtschaftsprüfung. Dabei wird die Jahres- oder Konzernabschlussprüfung in gewisser Hinsicht “reviewed” mit dem Ziel, die Aussagekraft der in den Abschlüssen enthaltenen Informationen zu stärken.

Danach ist die prüferische Durchsicht weder eine “normale”, noch eine reduzierte Abschlussprüfung, sondern eine kritische Beurteilung des Abschlusses und ggf. des Lageberichts auf Plausibilität.

Im Gegensatz zur Jahresabschlussprüfung unterliegt die prüferische Durchsicht nicht den Dokumentationsanforderungen.


Was sind die Ziele einer prüferischen Durchsicht?

Bei der prüferischen Durchsicht geht es im Wesentlichen darum, zu überprüfen, dass der Abschluss mit gewisser Sicherheit zutreffend ist. Laut IDW PS 900 Tz. 7 ist eine gewisse Sicherheit dann gegeben, “wenn der Wirtschaftsprüfer aufgrund von erhaltenen Nachweisen davon überzeugt ist, dass der Gegenstand der prüferischen Durchsicht im Rahmen der gegebenen Umstände plausibel ist.”

Eine prüferische Durchsicht umfasst demnach vorwiegend Plausibilitätsbeurteilungen sowie das schnelle Erkennen von Auffälligkeiten, wie z. B. Trends in Kennzahlen des Jahresabschlusses, wodurch die Qualität der Abschlüsse erhöht werden soll.

Weiterhin erfüllt die prüferische Durchsicht den Zweck,

  • das Vertrauen in die vorgelegten Finanzinformationen zu stärken - auch ohne Prüfung,
  • den Prozess der Abschlusserstellung zu beschleunigen und nachträgliche Korrekturen nahezu zu vermeiden,
  • das Interne Kontrollsystem im Unternehmen oder der Kanzlei zu stärken.

Herausforderungen für Wirtschaftsprüfer bei der prüferischen Durchsicht

Der Review der Konzern- oder Jahresabschlussprüfung erfordert vom Wirtschaftsprüfer einen effizienten Arbeitsablauf: Die zu prüfenden Daten müssen schnell und sicher zwischen Mandant und Prüfer ausgetauscht werden können und die Datenanalyse nach vordefinierten Bearbeitungsschritten erfolgen, um ein hohes Maß an Effizienz zu erreichen.

Damit die prüferische Durchsicht nicht den Umfang einer Abschlussprüfung einnimmt, müssen also Lösungen gefunden werden, um sowohl den Dateiaustausch als auch die Verarbeitung der Daten so effizient wie möglich zu gestalten.