Heute. Morgen. Übermorgen - die Revision im Wandel

Veränderung durch Digitalisierung

Die Digitalisierung verändert nicht nur Geschäftsmodelle sondern auch zunehmend die Unternehmen selbst. Einerseits führen digitalisierte, teilweise automatisierte Geschäftsprozesse zu Effizienzgewinnen. Andererseits bergen neue Technologien und Paradigmen wie KI, RPM, Cloud & Co. auch neuen Herausforderungen und Risiken.

Unternehmen befinden sich im Spannungfeld von Big Data, verschärfter Regulatorik und steigendem Wettbewerbsdruck. Immer größere Datenmengen und Informationen müssen in immer kürzerer Zeit ausgewertet werden. Dadurch wächst die Bedeutung der Internen Revision, um Unternehmen bei der Bewältigung dieser neuen Risiken und den gestiegenen Anforderungen zu unterstützen. 

Top 3 Risiken

Berufsbild: Revisor 4.0 - Audicon Studie zur Auswirkung der Digitalisierung in der Revision

Im letzten Jahr hatten wir Sie um Ihre Einschätzung zum Stand der Digitalisierung in Ihren Abteilungen, dem Status quo der Nutzung der Datenanalyse und der geplanten Weiterentwicklung sowie zu den Anforderungen an das Berufsbild gebeten. Die quantitativen Antworten haben wir durch Tiefeninterviews ergänzt und in einer umfassenden Studie zusammengestellt.

 Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  1.   Über 90 % der Teilnehmer/innen bestätigen spürbare Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Digitalisierung in ihrem Unternehmen/ihrer Abteilung

  2. Der Einsatz von KI in der Revision ist noch Zukunftsmusik; ein Großteil der Revisionsabteilungen setzt auf klassische, tabellenbasierte ad-hoc Datenanalyse.

  3.  Continuous Auditing ist der Datenanalysefokus von morgen und übermorgen.

  4.  Der positive Wertbeitrag durch Nutzung von Datenanalyse für das Unternehmen wird von mehr als 90 % der Teilnehmer/innen bestätigt.

  5.  Zu den größten Herausforderungen zählen neben den erforderlichen technischen Ausstattungen und Schnittstellen vor allem personelle Ressourcen und Kompetenzen.

Hier können Sie sich die  Pressemitteilung zur Studie herunterladen (PDF-Datei 98 KB)


Die Interne Revision im Spannungsfeld der Digitalisierung

Seit Jahren begleiten wir als Partner die Interne Revision im engen Austausch. Revisionsleiter und Mitarbeiter haben uns in Gesprächen und Befragungen über die Jahre in unserer Wahrnehmung bestätigt, dass sich die Funktion der Internen Revision ändern muss. Einen konkreten Plan, wie dieser Wandel vorgenommen werden kann, gibt es jedoch in den wenigsten Unternehmen. 

Unsere Infografik zeigt die Insights der Internen Revision: Wie ist der Status Quo? Wohin bewegt sich die Interne Revision. (BU: Datenbasis: Audicon Webinar-Befragungen der Internen Revison über die letzten Jahre.)

Infografik ansehen


Digitale Transformation in der Revision

Die Interne Revision befindet sich im Zugzwang, denn trotz der zunehmenden Digitalisierung hat sich die Arbeit und die Arbeitsweise der Internen Revision in den letzten Jahren nicht sehr stark verändert. Doch, um den Anschluss nicht zu verlieren, muss sich die Art und Weise ändern, wie der Revisionsauftrag ausgeführt werden muss.

Das Transformationsdreieck aus Technologie, Methodik, Mensch sowie die zentrale Frage des “Was”, der Inhalte der Prüfung, spielt dabei die entscheidende Rolle: Die digitale Veränderung unterstreicht die voneinander abhängigen Wechselwirkungen dieser vier Handlungsfelder. Die Fragen nach dem richtigen Verständnis von neuen Arbeitsformen und der Anwendbarkeit von Technologien müssen dementsprechend in allen diesen Bereichen (Technologie, Methodik, Mensch und Inhalt) beantwortet werden.

 

Transformationsdreieck: Mensch, Methode, Technologie

Partner der Revision - wobei wir helfen können!

Gerne unterstützen wir Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer Internen Revision hinsichtlich Wertbeitrag, Risikoorientierung und Effizienz mit unseren Maßnahmen zur

  • Beratung zum effizienten Technologie-Einsatz
  • Prüfung und Weiterentwicklung des Audit-Prozesses
  • Kooperative Entwicklung von digitalen Prüfungsinhalten
  • Weiterentwicklung von Mitarbeitern