Das steuerliche Interne Kontrollsystem – Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Fokus

22.02.2019 | 1100 - 1200 Uhr

Umsatzsteuerliche Risiken werden aufgrund ihrer potentiell erheblichen finanziellen und strafrechtlichen Konsequenzen in Unternehmen mit hoher Relevanz adressiert. Ein Problem, das jeden, der im Außenhandel tätig ist, betrifft, ist die Verwendung von gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummern als Voraussetzung für steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen.

Die Validierung einer jeden Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Zusammenhang mit einer zu erbringenden innergemeinschaftlichen Lieferung ist dem Steuerpflichtigen in der Praxis nicht möglich. Aber auch bei Verwendung einer ungültigen Nummer kann die Lieferung unter Umständen als steuerfrei behandelt werden, soweit der Unternehmer alles Zumutbare getan hat, um die Gültigkeit der Nummer zu beurteilen, und ihm deshalb Vertrauensschutz zu gewähren ist (§ 6a Abs. 3 UStG). Geeignete Maßnahmen auf dem Wege dahin sind die Aufrechterhaltung einer hohen Qualität Ihrer Kundenstammdaten sowie die regelmäßige Durchführung einer Bestätigungsanfrage beim Bundeszentralamt für Steuern im Rahmen eines steuerlichen IKS.

Dr. Carsten Höink wird Ihnen in dem kostenlosen Webinar, das am 22.02.2019 in der Zeit von 11.00 bis 12.00 Uhr stattfindet,  die Stolpersteine im grenzüberschreitenden Warenverkehr und die Voraussetzungen für die Gewährung des Vertrauensschutzes sowie die anstehenden Änderungen aufgrund der MwStReform „quick fixes“ (zum 1.1.2020) darstellen und auch die Frage beantworten, wie häufig die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer eines Kunden validiert werden muss.

Gerhard Krapp präsentiert die Audicon Lösungen für den Aufbau eines steuerlichen IKS mittels Datenanalyse und zeigt live, wie Maßnahmen zur Sicherstellung der Stammdatenqualität und Bestätigungsanfragen beim Bundeszentralamt für Steuern automatisiert und risikoorientiert durchgeführt werden können. Hinweise zur Verfahrensdokumentation und zur Rechtslage ab 2020 (Umsatzsteuer „Quick Fixes“) runden die Veranstaltung ab.


Inhalte

  • Live-Demo einzelner relevanten Kontrollen mit Fokus auf die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern
  • Welche Probleme treten im Zusammenhang mit der Umsatzsteuer-Identifiaktionsnummer auf und wie umgehe ich diese
  • Was muss man bei der Abfrage der Umsatzsteuer-Identifikationsnummern beachten
  • Aktuelle und zukünftige materielle Anforderungen der GoBD im Hinblick auf die digitale Betriebsprüfung mit Fokus auf die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern
Inhalte

Die Referenten

Carsten Höink
AWB

Seit Februar 2013 ist Dr. Carsten Höink bei der AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH in Münster und AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Münster / München als Geschäftsführer für Umsatzsteuer / Indirect Tax Services tätig. Zuvor arbeitete er seit Ende 2009 als Partner (davor Director) bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in der Service Line Indirect Tax und zuvor als Rechtsanwalt und Steuerberater einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei mit dem Schwerpunkt im Bereich Umsatzsteuer/sonstige Verbrauchsteuern. Davor war er als Steuerinspektor im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung beschäftigt. Dr. Carsten Höink ist nicht nur Autor zahlreicher Publikationen, sondern auch Mitglied in diversen Foren und Vereinigungen rund um das Thema Umsatzsteuer. Zudem ist er Gastdozent an der Bundesfinanzakademie Brühl und Lehrbeauftragter an der Westf. Wilhelms Universität Münster. Dr. Carsten Höink ist Mitautor im Umsatzsteuer-Kommentar Offerhaus/Söhn/Lange sowie im Einkommensteuer-Kommentar Kirchof/Söhn/Mellinghoff. Hauptarbeitsgebiet sind die steuerlichen Beratungsleistungen der AWB rund um die nationale und internationale Umsatzsteuer. Neben der umsatzsteuerlichen Spezialberatung bestehen seine weiteren Schwerpunkte insbesondere in der finanzgerichtlichen Vertretung von Mandanten in umsatzsteuerlichen Rechtstreitigkeiten.

Gerhard Krapp
Audicon GmbH

Gerhard Krapp ist seit 2006 bei der Audicon beschäftigt. Als Fachreferent für Prüfungswesen, Steuern und Rechnungswesen im Bereich Datenanalyse verantwortet er die Umsetzung rechtlicher und fachlicher Anforderungen in den Software-Lösungen der Audicon. Hierzu gehört die Beschreibung der Prüfungsmethodik bei Einsatz von Datenanalyse, die Abbildung des Prüfungsworkflows, die Konzeption von Datenmodellen sowie die Entwicklung von Herstellerspezifischen Schnittstellen, Prüfungsschritten und Kontrollen. Der fachliche Fokus seiner Tätigkeit liegt dabei auf den Themen Tax Compliance, Internes Kontrollsystem und Abschlussprüfung. Vor seiner Zeit bei der Audicon konnte er langjährige Erfahrung als Steuerberater und Prüfungsleiter in einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sammeln.