Bedeutung und Wichtigkeit des Prüfpfades bei digitalen Zollprüfungen

18.10.2019 | 1000 - 1100 Uhr

Was sind die zollrechtlichen und datenanalysetechnischen Herausforderungen eines Unternehmens bei einer Zollprüfung? Und welche Konsequenzen können sich aus diesen bei der Vorbereitung auf eine digitale Betriebsprüfung ergeben?

Diese und weitere Fragen wurden in dem kostenlosen Webinar „Bedeutung und Wichtigkeit des Prüfpfades bei digitalen Zollprüfungen“ erörtert.

Die Teilnehmer erfahren in dem ca. 60-minütigen Webinar von Dipl. Finanzwirtin Verena Eßer, AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH, mehr über die Bedeutung eines bzw. des Prüfpfads innerhalb der zollrelevanten Daten in einem Unternehmen sowie die zollrechtlichen Herausforderungen bei einer Zollprüfung. Des Weiteren erfahren die Teilnehmer des Webinars von Kai Krajewski, IT-Consultant bei der Audicon GmbH, wie Sie hierbei die datenanalysetechnischen Herausforderungen gesetzeskonform bewältigen.

Die Webinaraufzeichnung wird in Kürze bereitgestellt!


Inhalte

  • Was versteht man unter dem sog. "Prüfpfad" insbesondere im Zusammenhang mit Bewilligungen / AEO?
  • Zollrechtliche Herausforderung im Zusammenhang mit Zollprüfungen
  • Datenanalysetechnische Herausforderung im Zusammenhang mit Zollprüfungen
  • Konsequenzen für die Vorbereitung auf eine digitale Betriebsprüfung
Inhalte

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Interessierte sowie Zollbeauftragte und -verantwortliche, Compliance-Beauftragte und Steuerfachleute in Unternehmen.

Zielgruppe

Die Referenten

Verena Eßer
AWB

Verena Eßer, Dipl.-Finanzwirtin (FH) Master of Customs Administration (MCA), ist bei der AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH verantwortlich für die Beratung von Unternehmen im Bereich der Implementierung und Optimierung von Prozessen im Hinblick auf die Einhaltung zoll- und außenwirtschaftsrelevanter Vorschriften. Als ehemalige Beamtin der deutschen Zollverwaltung, wo sie u.a. als Referentin am Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Münster tätig war, liegen ihre fachlichen Schwerpunkte insbesondere im Bereich des europäischen Zoll- und Zolltarifrechts, des Warenursprungs- und Präferenzrechts und der Begleitung von Unternehmen bei der Erlangung von bewilligungsbedürftigen Zollverfahren und Vereinfachungen sowie der Zertifizierung als AEO.

Kai Krajewski
Audicon GmbH

Kai Krajewski hat Wirtschaftsinformatik studiert und ist seit 2016 bei der Audicon GmbH im Bereich IT-Consulting tätig. Zu seinen Aufgaben gehören die Durchführung von Consulting-Dienstleistungen und -Projekten wie die Erstellung von Zertifizierung, die Programmierung kundenspezifischer Makros sowie die Planung und Durchführung von Projekten im Themenbereich der Datenanalyse.