Automatisiertes Kontrollsystem für den Mittelstand – Doppelzahlungen aufdecken in SAP®

30.10.2015 | 1100 - 1200 Uhr

Welche Vorteile bringt die Einführung eines Internen Kontrollsystems (IKS) einem mittelständischen Unternehmen? Wie spart es dadurch – in der Praxis – Zeit und Geld? Diesen und weiteren Fragen geht Günter Czesna von der Hörmann Gruppe in dem Webinar Automatisiertes Kontrollsystemfür den Mittelstand – Doppelzahlungen aufdecken in SAP® nach.

Der Leiter der zentralen Buchhaltung der Hörmann Gruppe berichtet über die Erfahrungen, die er und seine Mitarbeiter mit automatisierten Kontrollen im SAP®-Umfeld gemacht haben. Das mittelständische Unternehmen führte im Jahr 2013 ein Internes Kontrollsystem in den Bereichen zentrale Finanzbuchhaltung und Personal ein. Durch die Implementierung des Systems spart das Unternehmen seit diesem Zeitpunkt bares Geld: Bereits im ersten Jahr konnten mithilfe der implementierten Kontrollen mehrere Doppelzahlungen in fünfstelliger Höhe aufdeckt werden. Neben der automatischen Aufdeckung von Doppelzahlungen an die Lieferanten spart das Unternehmen auch Zeit – und erfüllt zugleich Vorgaben aus dem GmbH-Gesetz, die ein wirkungsvolles Internes Kontrollsystem vorschreiben.  



Inhalte

  • Die Notwendigkeit automatisierter Kontrollen
  • Die Umsetzung in der Praxis – IKS ist Chefsache!
  • IKS mit CaseWare Monitor in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen und Personalwesen
  • Praxisbeispiele, u. a. Aufdeckung von Doppelzahlungen in SAP®
  • ...
Inhalte

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Geschäftsführer von Unternehmen sowie an Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und Controlling.

Zielgruppe

Die Referenten

Günter Czesna
Hörmann Gruppe

Günter Czesna ist geprüfter Industriekaufmann und Bilanzbuchhalter und leitet seit 1990 die zentrale Buchhaltung der Hörmann Gruppe in Steinhagen-Amshausen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Aufstellung der Bilanzen nach handelsrechtlichen sowie steuerlichen Gesichtspunkten für die Erstellung der Prüfungsberichte der Wirtschaftsprüfer. Darüber hinaus beschäftigt sich Günter Czesna mit der Prozesseinführung und -optimierung im nationalen und internationalen Bereich der elektronischen Eingangsrechnung. Die Analyse des Workflows gehört ebenso zu seiner Tätigkeit wie Aufgaben im Bereich der Prozessanalyse, bedingt durch die Erfordernisse eines internationalen Internen Kontrollsystems.