Auswirkungen und Konsequenzen des UK-Unternehmens(steuer)strafrechts auf deutsche Unternehmen

19.06.2018 | 1400 - 1500 Uhr

Die Diskussion über die Anforderungen eines wirksamen Tax Compliance-Management-Systems ist in Deutschland in vollem Gange.

Neben den Anforderungen, die die deutsche Finanzverwaltung stellt, sind seit Ende 2017 auch britische Anforderungen zu beachten. Auf Basis des sog. Corporate offences of failure to prevent facilitation of tax evasion (CCO) können Tathandlungen, die zu einer Steuerverkürzung geführt haben, unter bestimmten Voraussetzungen zu Geldstrafen in grundsätzlich unbegrenzter Höhe und zum Ausschluss von der Vergabe öffentlicher Aufträge führen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob das betreffende Unternehmen überhaupt in UK tätig oder gar ansässig ist, ob es sich bei etwaigen verkürzten Steuern um in UK geschuldete Abgaben handelt oder ob die handelnden Personen Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens sind. Im Falle eines Verstoßes kann sich das betroffene Unternehmen nur exkulpieren, wenn es angemessene Präventionsmaßnahmen nachweist, die dazu geeignet sind, die Förderung oder Unterstützung einer Steuerverkürzung durch eine assoziierte Person zu verhindern.

Erfahren Sie in dem kostenlosen Webinar „Auswirkungen und Konsequenzen des UK-Unternehmens(steuer)strafrechts auf deutsche Unternehmen“, das Audicon gemeinsam mit Ebner Stolz am 19.06.2018 in der Zeit von 14 bis 15 Uhr veranstaltet, mehr über die rechtlichen Anforderungen für deutsche Unternehmen durch das UK-Steuerrecht. Die Teilnehmer erhalten anhand von Praxisbeispielen einen Überblick über Maßnahmen der Prävention und Aufdeckung von (Tax-)Compliance relevanten Sachverhalten. Des Weiteren werden Ansätze für automatisierter Kontrollen vorgestellt.




Inhalte

  • Auswirkungen des UK-Steuerstrafrechts auf deutsche Unternehmen (UK-Nexus, Anforderungen UK-Law und deutsches Recht) (20-30 Minuten) – Dr. Sven Gläser
  • Aufdeckung und Prävention von Compliance-Verstößen mit steuerlicher Auswirkung (vom Vorfall zum Standard) (20-30 Minuten) – Mirco Vedder
  • Einsatz von digitalen Werkzeugen zur Sicherstellung der Tax-Compliance Anforderungen (20-30 Minuten) – Zoran Jotanovic


Inhalte

Die Referenten

Mirco Vedder
Ebner Stolz

Mirco Vedder ist Partner im Geschäftsbereich Compliance & Investigations bei Ebner Stolz. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Aufdeckung sowie Prävention von Wirtschaftskriminalität und der Beratung von Unternehmen bei der Implementierung von internen Kontrollstrukturen zur Sicherstellung von Compliance-Vorgaben.

Sven Gläser
Ebner Stolz

Dr. Sven Christian Gläser ist Rechtsanwalt, Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Stuttgart. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der steuerrechtlichen Beratung mittelständischer Unternehmen und Unternehmengruppen, im Internationalen Steuerrecht (insbesondere Außensteuerrecht) sowie im Steuerstrafrecht. Vor seiner Beratungstätigkeit war er in verschiedenen Funktionen als Sachgebietsleiter in der Steuerverwaltung des Landes Baden-Württemberg tätig. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen in steuerlichen Fachzeitschriften und regelmäßiger Referent bei Veranstaltungen des Deutschen Anwaltsinstituts e.V. und des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.

Zoran Jotanovic
Audicon GmbH

Zoran Jotanovic betreut als Sales Manager schwerpunktmäßig die Unternehmenskunden der Audicon GmbH. Er stellt Lösungskonzepte zur Datenanalyse vor und erarbeitet gemeinsam mit Kunden Strategien, um möglichst wirkungsvoll und kosteneffizient Analysetätigkeiten durchzuführen und so den aktuellen Compliance-Vorgaben zu entsprechen.