Prüfungsqualität

„An audit opinion is an audit opinion“ – ein Prüfungsurteil ist ein Prüfungsurteil!

Jede Prüfung muss zu einem vergleichbar hohen Grad an Prüfungssicherheit führen – und das unabhängig von 

  • der Art des zu prüfenden Unternehmens, 
  • der Struktur und Organisationsform der Kanzlei 
  • sowie von den vereinbarten Auftragsbedingungen.

Dabei ist folgender Zusammenhang zu beachten: Ohne Qualität in der Prüfungsleistung besteht kein vertrauenswürdiges Urteil für die Öffentlichkeit und das eigentliche Ziel der Abschlussprüfung – Vertrauen zu stiften oder zu erhöhen – wird nicht erreicht.

Der Prüfungsprozess jeder Kanzlei muss sich daher unweigerlich an der Qualität des Prüfungsurteils messen lassen. Der Sicherung der Prüfungsqualität dient auch die Anwendung einheitlicher Prüfungsnormen wie denen der ISA (international Standards on Auditing). Diese sind mittlerweile auch in den deutschen Prüfungsstandards des IDW (Institut der Wirtschaftsprüfer) vorbehaltlich deutscher Besonderheiten umgesetzt.

 


 

Audit Quality durch AuditTemplate

Mit unserer Software-Lösung AuditTemplate erfüllen Sie die Qualitätsanforderungen der Jahresabschlussprüfung – und können sich auf eine ISA-konforme und praxiserprobte Prüfungslösung verlassen: 38 Wirtschaftsprüfungskanzleien unterschiedlicher Größe, unter Ihnen auch mehrere Netzwerke, nahmen an der Pilotphase von AuditTemplate teil. Ihre Erfahrung floss in die Entwicklung der skalierbaren Prüfungslösung ein. Profitieren auch Sie von der bewährten Lösung und informieren Sie sich jetzt!

AuditTemplate

Beratung AuditTemplate anfordern

 



Wirtschaftsprüferkammer: Sicherheit bei der Umsetzung der Skalierung

Die skalierte Prüfung ist kein neues Konzept und auch nicht an die Anwendung der ISA geknüpft. Die IDW Prüfungsstandards enthielten schon immer die Grundsätze der verhältnismäßigen Anwendung. Allerdings war die Akzeptanz und Anwendung der Standards in der Vergangenheit vielfach durch Unsicherheit geprägt. Grund dafür ist, dass sowohl die IDW Prüfungsstandards als auch die ISA implizit das Leitbild der Prüfung großer, kapitalmarktorientierter Unternehmen verfolgten und häufig überbordende Anforderungen an Prüfungsumfänge und Dokumentationsanforderungen zu vermitteln schienen.

Mit Änderung des Berufsrechts der Wirtschaftsprüfer im Jahr 2012 wurde eine entsprechende klarstellende Regelung in § 24b Abs. 1 BS WP/vBP eingefügt und damit die skalierte Prüfung als Leitbild verankert. Zur konkreten Anwendung der skalierten Prüfungsdurchführung hat die Wirtschaftsprüferkammer (WPK) weitere Hinweise im Rahmen einer Verlautbarung gegeben. Die Hinweise der WPK machen deutlich, dass der Umfang der Prüfungsplanung, der Prüfungshandlungen und der Dokumentation von Komplexität, Größe und Risiko des Prüfungsgegenstandes abhängig ist. Nach der Verabschiedung der Abschlussprüferreform im Jahr 2014 wird nunmehr auch auf internationaler Ebene eine Skalierbarkeit der internationalen Prüfungsstandards vorgeschrieben.

 

Prüfungsdurchführung skalierte Jahresabschlussprüfung

Dienstleistungen skalierte Prüfung und AuditTemplate

 

Beratung zur skalierten Prüfung

Felder mit * Markierung sind Pflichtfelder.