IDW PH 9.330.3

Ohne Datenanalyse geht es nicht

Anfang Januar 2011 wurde der „IDW Prüfungshinweis: Einsatz von Datenanalysen im Rahmen der Abschlussprüfung (IDW PH 9.330.3)“ in den IDW-Fachnachrichten veröffentlicht. Mit dem Prüfungshinweis hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) einen praxisorientierten Hinweis zum Einsatz von Datenanalysen in der Abschlussprüfung und zur Integration des methodischen Ansatzes von Datenanalysen in den risikoorientierten Prüfungsansatz gegeben.

Der Prüfungshinweis betont ausdrücklich die Bedeutung IT-gestützter Datenanalysen: Sie sind im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen praktisch unumgänglich, da sie die Wirtschaftlichkeit von Prüfungen erhöhen, Prüfungshandlungen automatisieren und den manuellen Prüfungsumfang erheblich senken. Richtig angewendet, führt der Einsatz von Datenanalyse nicht zu zusätzlichen Prüfungshandlungen, sondern zu einer effizienteren Prüfungsdurchführung durch Reduktion herkömmlicher Prüfungshandlungen.

 

Einsatzbereiche

Neben technischen sowie rechtlichen Grundlagen erläutert der Prüfungshinweis die Vorgehensweise beim Einsatz von Datenanalysen und beschreibt ausführlich die unterschiedlichen Einsatzbereiche von Datenanalysen in der Abschlussprüfung: Sie reichen von der Identifikation von Fehlerrisiken und dem Erkennen kritischer Prüfungsgebiete im Prüfungsvorfeld über die Beurteilung bestehender Interner Kontrollsysteme bis hin zur Festlegung von Stichprobenumfängen und der Unterstützung bei statistischen Test- und Schätzverfahren.

 

Audicon reagiert auf den IDW PH 9.330.3

Die Audicon Software-Lösung AuditRisk ist die Antwort auf die Anforderungen des PH 9.330.3. AuditRisk stellt Abschlussprüfern ein Standardset an automatischen Prüfungsroutinen für die Jahresabschlussprüfung zur Verfügung. Die Lösung versetzt damit alle Abschlussprüfer in die Lage, die automatischen Prüfungsroutinen kanzleiweit in jeder Jahresabschlussprüfung einzusetzen. 

Hier können Sie den Artikel IDW PH 9.330.3 herunterladen.