Neue Z3-Datenanforderung für SAP®-Systeme bundeseinheitlich abgestimmt

Die Finanzverwaltung hat eine neue Datenanforderung für den Z3-Zugriff bei SAP®-Systemen bundeseinheitlich abgestimmt. Durch das bundeseinheitlich abgestimmte Modell (BEA-Modell) werden die bisherigen Datenanforderungen wie z. B. das Braunschweiger Modell und das NRW-Modell zu einer einheitlichen Datenanforderung zusammengefasst. Sie gilt für Unternehmen, die DART für die Z3-Bereitstellung nutzen.

Die neue Datenanforderung wird bereits von der Finanzverwaltung genutzt. Prüfer sind ab sofort angehalten, diese Datenanforderung zu nutzen. Dies gilt, unabhängig davon, welche Datenaufbereitung im Anschluss genutzt wird.

 
Das neue Modell betrifft die Daten der folgenden DART-Segmente:

  • FI (Finanzverwaltung)
  • AA (Anlagenbuchhaltung)
  • CO (Kostenrechnung)
  • MM (Materialwirtschaft)
  • SD (Vertrieb)

Sie möchten sich noch genauer über die neue Datenanforderung für die Datenträgerüberlassung aus einem SAP®-System bei Nutzung des Data Retention Tools (DART) informieren?

Download: PDF zur neuen Z3-Datenanforderung der Finanzverwaltung

Sie wollen mehr darüber wissen, wie unsere Software-Lösungen Sie bei der Vorbereitung auf die Betriebsprüfung nach dem neuen Modell unterstützen können? Schreiben Sie uns an sales@audicon.net.

 

Audicon Software-Lösungen unterstützen bereits die neue Datenanforderung

SAP® GDPdU-Schnittstelle

Bereits in der Vergangenheit hat Audicon mit der SAP-GDPdU-HSS eine Schnittstelle bereitgestellt, die Daten nach dem „Braunschweiger Modell“ und dem „NRW-Modell“ in IDEA importiert und in AIS TaxAudit Standardtabellen erstellt, die Ausgangspunkt für die weitere Arbeit der Prüfer waren. Die SAP-GDPdU-HSS wurde so angepasst, dass sie nun auch Daten nach dem neuen Modell verarbeiten kann. So kann das steuerpflichtige Unternehmen zur Vorbereitung auf die Prüfung den reibungslosen Export und Import nach IDEA testen und mit den erstellten Standardtabellen und Prüfungsschritten in TaxAudit erste eigene GoBD-relevante Auswertungen durchführen.

SmartExporter

Die Audicon Software-Lösung SmartExporter kann alternativ oder ergänzend zu DART verwendet werden, um bei Z3-Anforderungen DART-Segmente aus dem DSAG-Datenkatalog direkt aus dem SAP®-System und/oder dem Archiv zu extrahieren. Für das neue Modell wurden im SmartExporter bereits Datenanforderungen vordefiniert und als Favorit hinterlegt. So können die Daten nach dem neuen Modell schnell und einfach aus dem SAP®-System extrahiert werden. Auf Wunsch können diese auch im Beschreibungsstandard gespeichert werden.

Sie möchten sich noch genauer über die neue Datenanforderung für die Datenträgerüberlassung aus einem SAP®-System bei Nutzung des Data Retention Tools (DART) informieren?

Download: PDF zur neuen Z3-Datenanforderung der Finanzverwaltung

Sie wollen mehr darüber wissen, wie unsere Software-Lösungen Sie bei der Vorbereitung auf die Betriebsprüfung nach dem neuen Modell unterstützen können? Schreiben Sie uns an sales@audicon.net.